Melamin-Skandal weitet sich aus, in Deutschland erstmals in Hirschhornsalz aufgetaucht

Ich wollte eigentlich nur mal kurz im Netz schauen was es so an Neuigkeiten gibt und schon treffe ich auf Schlagzeilen die mir mein Frühstück verderben. Melamin, der Milchskandal im September ist ja bestimmt allen bekannt, wurde jetzt in Hirschhornsalz aus China entdeckt, wie das Verbraucherministerium Baden-Württemberg meldet. Na lecker…

Hirschhornsalz wird gerne als Backtriebmittel für Lebkuchen und Pfeffernüsse verwendet. Pünktlich also zur Weihnachtszeit erwischt es uns jetzt auch hier in Deutschland.

Haben die Chinesen etwas gegen Kinder? Erst der Michskandal in China, an dem immer noch sehr viele Säugline erkrankt sind, dann in Michhalitgen Bonbons und Keksen, und jetzt in Lebkuchen.

Die Verbraucherberatung meldet zwar gleichzeitig die Menge an Melamin in Lebkuchen so gering sind das keine Gefahr der Erkrankung besteht. Gleichzeitig aber heisst es auch das noch nicht wirklich erforscht ist welche Auswirkungen Melamin auf dem menschlichen Körper hat. Ja was denn nun?

Ich möchte dieses Zeug trotzdem weder zu mir nehmen noch meinen Kindern verabreichen. Also Finger weg von Hirschhornsalz aus China…Am besten gibt man es den Herstellern dieses Giftes selbst zu essen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


WICHTIG! Um sicher zu gehen das Du kein SpamBot bist löse bitte vorm absenden des Kommentars die leichte Rechenaufgabe und gib das Ergebnis ein. Nur wenn Du das lösen kannst bist Du ein Mensch :-)

Wieviel ergibt 15 + 4 ?
Please leave these two fields as-is: