Ein eigenes Fotobuch gestalten mit Extrafilm

[Trigami-Review]

extrafilm-createNach meinem  Urlaub in Namibia in diesem Jahr wollten  Freunde und Verwandte auch Urlaubsbilder sehen. Ein würdiger Rahmen ist da natürlich ein Fotobuch. Jeder kann nach Lust und Laune immer wieder blättern, solange und sooft er will. Das ist der Vorteil eines Fotobuches gegenüber einer Diashow, die bei manchen Menschen etwas zu ausführlich oder langweilig gerät.

Erfahrungen in der Erstellung eines Fotobuches hatte ich schon bei einem anderen Anbieter sammeln können. Dieses Mal wollte ich mein Fotobuch bei ExtraFilm bestellen, zum einen weil ich gerne Neues ausprobiere, zum anderen, weil der Preis der Fotobücher im Bereich des Erschwinglichen liegt. Zur Zeit läuft auch noch eine Sommeraktion bis 31.10.2009 bei ExtraFilm mit Rabatt bis 20% auf Fotobücher und weitere Produkte. Außerdem ist das Sortiment an Fotobüchern sehr groß, es sind viele verschiedene Formate und Cover erhältlich, dazu gibt es eine über 140 verschiedene Designs und Möglichkeiten der Gestaltung von Seitenhintergründen und oder den Einband mit einem eigenen Foto.

Damit nicht genug, das Programm bietet auch die Funktion, das Fotobuch automatisch mit den ausgewählten Fotos ausfüllen zu lassen. Ich wollte aber mein Fotobuch selbst gestalten und konnte  auch dabei auf die Unterstützung der Software zählen. Man hat die Möglichkeit durch Einfügen verschiedener Seitenlayouts, aber auch durch verschiedene Filter und Symbole das Fotobuch leicht nach eigenem Geschmack und Anlass ganz unterschiedlich zu bearbeiten.

Es hat mir großen Spaß gemacht, das eigene Fotobuch zu gestalten! Die Menüführung ist sehr übersichtlich und logisch, es lassen sich auch später noch Änderungen durchführen. Die Werkzeuge und Korrekturen wie z.B. Drehen, Zuschneiden oder Farbumwandlung sind kinderleicht zu bedienen.

Das Programm ist übersichtlich aufgebaut, sehr hilfreich ist die Verwendung der rechten Maustaste, z.B. zum Einfügen oder Löschen von Text- und Fotobereichen. Man hat durch verschiedene Rahmen und Illustrationen viele Möglichkeiten zur eigenen Gestaltung. Als die vorgegebene Seitenanzahl für mein Projekt nicht ausreichte, ließen sich weitere Seiten, auch zwischen schon bestehenden, einfügen.

Eine Funktion in der Software habe ich aber schmerzlich vermisst: Ein Gitternetz, das mir das genaue Einpassen von Fotos und Texten auf einzelnen Seiten erleichtert hätte.

Als Schriftart war „Verdana“ voreingestellt, mir wurde aber die Meldung angezeigt, dass möglicherweise bestimmte Schriftarten im Fotobuch nicht dargestellt werden könnten. Es war aber nicht ersichtlich, welche Schrift nicht dargestellt werden kann. Ich stellte dann jeden einzelnen Text mühsam von Hand auf Arial um, weil ich ziemlich sicher bin, dass Arial eine gebräuchliche Schriftart ist und keine Probleme bereitet. Hier wäre es sehr hilfreich gewesen wenn der fehlerhafte Zeichensatz auch angezeigt worden wäre.

Das Übertragen des Fotobuches ging sehr flott, das hat mich angenehm überrascht.

Nun warte ich sehnsüchtig auf den Postboten, der mein Fotobuch bringt und bin schon ganz gespannt darauf wie es aussieht!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


WICHTIG! Um sicher zu gehen das Du kein SpamBot bist löse bitte vorm absenden des Kommentars die leichte Rechenaufgabe und gib das Ergebnis ein. Nur wenn Du das lösen kannst bist Du ein Mensch :-)

Wieviel ergibt 13 + 6 ?
Please leave these two fields as-is: